Wie nutze ich zusätzliche Informationen in meinen Anzeigen, um die Klickrate zu steigern?

Wie nutze ich zusätzliche Informationen in meinen Anzeigen, um die Klickrate zu steigern?
Inhalt

Immer wieder sehen wir, dass die Anzeigenerweiterungen (mittlerweile Assets genannt) völlig falsch genutzt werden. Aber es steckt so viel Potenzial in ihnen, das du unbedingt für mehr Sichtbarkeit nutzen solltest.

 

Deshalb möchte ich dir hier zeigen, was du beachten solltest, um deine Klickrate wirklich zu steigern. Außerdem erfährst du, was du falsch machen kannst.

 

Warum Assets so sinnvoll sind

Die Assets erweitern deinen Anzeigentext um weitere Informationen. Es wird entweder direkt an deinen Beschreibungstext der Anzeige zugefügt oder es wird separat angezeigt. Das kann eine weitere Zeile sein wie eine Telefonnummer neben der URL oder Überschrift.

 

Diese Zusatzinformationen bzw. Snippets (Aufzählungen von Produkten, Typen, Hotels etc.) kommen direkt an den Beschreibungstext. Somit wird deine Anzeige verlängert.

 

Prüfe unbedingt, ob du bei deinen Sitelinks auch die beiden optionalen Textzeilen hinzugefügt hast. Denn damit erhöhst du nochmal deine Sichtbarkeit und Klickrate, da das von Google bevorzugt großflächig ausgespielt wird.

 

Das ist auch der Sinn von den Anzeigenerweiterungen, dass deine Anzeige eben größer wird, mehr Fläche einnimmt und die Klickrate erhöht wird. Je höher deine Klickrate, desto höher der Qualitätsfaktor (oder zumindest der Bewertungsteil des Qualitätsfaktors) und desto geringer meist auch die Klickpreise, die du bezahlen musst. Das hat natürlich wieder Auswirkungen auf CPA, ROAS usw.

 

Du solltest die Anzeigenerweiterungen also allein schon aus dem Grund der Klickratensteigerung nutzen. Außerdem kannst du damit deine Mitbewerber ein wenig aus der Sichtbarkeit verdrängen.

 

Was du inhaltlich vermeiden solltest

Leider sehe ich es sehr häufig, dass Werbetreibende dort nur das wiederholen, was sie bereits im Anzeigentext aufgegriffen haben.

 

Beispiel:

Die Firma XY schreibt unter anderem: „Uns gibt es schon seit 20 Jahren, wir sind ein Team von 50 Leuten, bei uns gibt es Produkt A und B, wir haben eine 24-Stunden-Hotline, wir liefern innerhalb von 24 Stunden das Paket aus“ usw.

 

Oft werden diese identischen Informationen nochmal in die Zusatzinformationen, Snippets oder wiederholt in die Sitelinks gepackt. Das ist leider unnötig und bringt auch keinen Vorteil.

 

Stell dir vor, du siehst bei Google diese Anzeige und liest alle Informationen immer wieder. Vielleicht bist du davon irritiert oder auch gelangweilt, dass du gar nicht erst auf die Anzeige klickst.

 

Was du inhaltlich beachten solltest

Biete den Nutzern wirklich auch erweiterte Informationen an. Denke am besten in Vorteilen für deine Kunden.

 

Gehe also auf die Vorteile ein, wenn deine Kunden einen 24-Stunden-Support bekommen oder das Päckchen in 24 Stunden geliefert wird. Der Vorteil kann sein, dass du Tag und Nacht für deine Kunden da bist und auf alle Anliegen sofort reagiert werden kann. Oder, wenn sie heute bestellen, halten sie dein Produkt schon morgen in der Hand.

 

Die Erweiterungen kannst du also hervorragend dafür nutzen, um die Kundenvorteile zu beschreiben. Du gehst darauf ein, was die Kunden von deinem Angebot haben. Der Blick von außen ist hier sehr wichtig.

 

So kannst du herausfinden, was für deine Kunden wirklich wichtig ist

Nutze einfach mal die künstliche Intelligenz ChatGPT. Hier kannst du beschreiben, welches Produkt oder welche Dienstleistung du anbietest. Frage dann, was für deine Zielgruppe wichtige und relevante Kriterien sind, um sich für dein Angebot zu entscheiden.

 

Du kannst immer konkreter werden und wirklich viele nützliche Infos bekommen. Du kannst die Probleme, Wünsche und Bedürfnisse deiner Zielgruppe herausfinden. So gelingt es dir auch, in deinen Anzeigen gezielt darauf einzugehen.

 

Wie oft werden deine Sitelinks wirklich geklickt?

Gehe in deinem Google Ads Konto mal auf „Segment“ und klicke auf „Typ auswählen“. Dann kannst du sehen, wie viele Menschen überhaupt auf die Sitelinks klicken. Du wirst sehen, es sind nur sehr wenige.

 

Das heißt, was du dort für eine Seite angibst, ist eigentlich unwichtig. Viel wichtiger ist, welche Information du in diesem Sitelink transportierst. Denn das wird von den Nutzern durchaus wahrgenommen – wenn auch nicht geklickt.

 

Nun konnte ich dir hoffentlich kurz zeigen, wie wichtig die Assets sind. Dieses Potenzial solltest du also nicht ungenutzt lassen. Ich empfehle dir, mindestens 4 Erweiterungstypen zu nutzen.

 

Möchtest du alles aus deinen Assets herausholen, um deinen Umsatz durch perfekt optimierte Google Ads nachhaltig zu erhöhen?

Dann lass uns gerne völlig unverbindlich sprechen. Du sagst uns, was du gerne erreichen würdest und wir sagen dir, wie und ob das möglich ist. Unsere Kunden berichten immer wieder von einer 80-prozentigen Umsatzsteigerung durch unsere Unterstützung.

 

Darauf sind wir natürlich sehr stolz. Denn nur der Erfolg unserer Kunden ist auch unser eigener Erfolg.

 

Würde von unserem Angebot gar nichts zu deiner aktuellen Situation passen, sagen wir es dir direkt ins Gesicht. Denn wir wollen ja weiterempfohlen werden.

 

Oft sind es schon Kleinigkeiten, die wir mit wenig Aufwand verbessern können. Wir können dir auch langfristig alles rund um deine Ads abnehmen, damit sie nur noch als Umsatzmotor für dich arbeiten.

 

Oder wir geben dir das vollumfängliche Google-Ads-Wissen mit auf den Weg, dass du deine Ads firmenintern selbst schalten (lassen) kannst. So sparst du dir die hohen Kosten für deine Ads-Agentur.

 

Aus unserem gratis Gespräch wirst du garantiert schon mal mit mindestens einem wertvollen Tipp rausgehen. Also lass dir die Chance nicht entgehen, dass wir uns gezielt dein Business ansehen und überlegen, wie wir für klingelnde Kassen sorgen.

 

Hier geht’s zum Kalender, in dem du dir deinen Termin buchen kannst: https://master-of-search.de/kontakt/

Hier kannst du dich für den Newsletter eintragen

Nachdem du dich eingetragen hast, bekommst du eine Mail zur Bestätigung.