Wettbewerbsvorteile durch Offline Conversions – so übermittelst du Umsätze und Gewinne über Anrufe an Google Ads

Wettbewerbsvorteile durch Offline Conversions – so übermittelst du Umsätze und Gewinne über Anrufe an Google Ads
Inhalt

Du möchtest nicht nur Online-Aktivitäten nachvollziehen können, sondern auch Umsätze und Gewinne erfassen, die durch Anrufe entstehen?

 

Mit der Kombination aus Google Weiterleitungsrufnummern und Offline Conversions wird dir genau das gelingen.

 

Hier erfährst du, wie du auch ohne Online-Bestellungen deine realisierten Umsätze an Google schickst. Zu viele Unternehmen vergessen diesen wichtigen Punkt und verpassen daher die Möglichkeit, ihre Ads noch zielgerichteter zu schalten.

 

Nur so kannst du einen ganzheitlichen Blick auf den Erfolg deiner Werbekampagnen werfen, sie genauer analysieren und entsprechend für noch mehr Umsatz optimieren.

Also sei deiner Konkurrenz einen großen Schritt voraus und lies dir einfach diese Tipps durch.

 

Die Google-Weiterleitungsnummer

In einem anderen Blogartikel habe ich erst über die Google-Weiterleitungsnummer berichtet. Das hilft dir bei der Verfolgung telefonischer Anfragen.

 

Denn Google bietet die Funktion, die in deiner Anzeige sichtbare Telefonnummer durch eine Google-Weiterleitungsnummer zu ersetzen. So wird der Anruf zu einem Call über Google Ads, den du tracken kannst.

 

Du kannst diese Information verwenden, um den realisierten Umsatz oder Gewinn anhand der Telefonnummer zu erfassen. Dadurch kannst du genau sehen, welches Keyword, welche Tageszeit, Standorte, Zielgruppen oder Interessenkategorien die meisten telefonischen Umsätze generieren und deine Strategien entsprechend optimieren.

 

Aber wie gesagt, findest du im oben verlinkten Blogartikel alle ausführlichen Infos darüber.

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Offline Conversions für eine detaillierte Auswertung

Eine weitere interessante Möglichkeit ist die Verwendung von Offline Conversions. Sie sind ein Instrument von Google Ads, um Offline-Aktionen oder Interaktionen von Kunden mit deinem Unternehmen zu erfassen und sie mit Online-Werbekampagnen zu verknüpfen.

 

Diese Offline-Aktionen können beispielsweise Anrufe, Ladenbesuche oder tatsächliche Verkäufe in einem physischen Geschäft sein.

 

Hierbei wird die sogenannte „GCLID“, eine lange alphanumerische Zeichenfolge von Google bei jedem Klick auf eine Anzeige an deine Webseite angehängt.

 

Aktionen wie Anrufe, Geschäftsbesuche oder Käufe werden erfasst und mit eindeutigen Kennungen wie der GCLID, Telefonnummern und anderen Daten verknüpft.

 

Indem du diese IDs speicherst und später an Google zurücksendest, kannst du die tatsächlich erzielten Umsätze oder Gewinne mit bestimmten Anzeigenklicks verknüpfen. Dadurch erhältst du wertvolle Informationen über die Effektivität deiner Kampagnen.

 

Du kannst die GCLID mit den jeweiligen Umsatzwerten zum Beispiel einmal die Woche oder einmal im Monat bei Google Ads hochladen. Diese GCLID kann ein weiteres Datenfeld sein, so wie es auch der Vorname, der Nachname, das Unternehmen, die E-Mail-Adresse oder die Telefonnummer ist.

 

Google Ads gleicht die hochgeladenen Offline-Daten dann mit den Online-Klickdaten ab. Wenn eine Übereinstimmung gefunden wird (z. B. dieselbe GCLID oder Telefonnummer), wird die Offline-Aktion der entsprechenden Google-Anzeige und Kampagne zugeordnet.

 

Durch die Kombination aus der Weiterleitungsrufnummer und der Offline Conversions kannst du Google die Informationen über tatsächlich realisierte Umsätze liefern

In deinen Google Ads Kampagnen wirst du dann sehen, was für ein magischer Effekt eintritt. Du erhältst beispielsweise einen genauen Überblick darüber, auf welches Keyword der Nutzer vorher geklickt hat, bevor er bei dir angerufen hat.

 

In einer längeren Betrachtungsphase kannst du dann natürlich auch sehen, zu welchen Tageszeiten, welche Keywords, Standorte, Regionen, Zielgruppen und Interessenskategorien die meisten telefonischen Umsätze oder sogar die größten Gewinne kamen.

 

Wenn du also nicht nur Online-Aktivitäten deiner Nutzer nachvollziehen möchtest, sondern auch diejenigen, die telefonisch mit dir in Kontakt treten, solltest du unbedingt diese Strategien in deine Google Ads-Kampagnen integrieren.

 

So entdeckst du ab sofort die vielleicht bisher unsichtbare Welt der Offline Conversions, um deine Kampagnen besser zu optimieren und dein Angebot für noch mehr interessierte Menschen sichtbar zu machen.

 

Möchtest du endlich mehr aus deinen Google Ads rausholen und das „MEHR“ an Umsatz erreichen, von dem andere immer sprechen?

Dann lass uns gerne mal unterhalten. Oft sind es schon Kleinigkeiten, die wir gemeinsam optimieren können, dass für dich wesentlich mehr Umsatz rausspringt.

 

Vorher möchten wir aber mehr über dein Unternehmen und deine Ziele mit Ads erfahren. Das finden in einem kurzen Gespräch heraus. Denn es könnte auch sein, dass keines unserer Angebote aktuell zu dir passt. So ehrlich wollen wir sein.

 

Also los: Hier geht’s zum Kalender und du kannst dir deinen gratis Termin buchen: https://master-of-search.de/kontakt/

 

Wir freuen uns auf dich!

 

Google Ads Editor
Google Ads - bezahlte Google Anzeigen
Google Ads Editor nutzen – so geht’s

https://www.youtube.com/watch?v=VDaiLDltDa4 Mit dem Google Ads Editor kannst du deine Anzeigen schneller bearbeiten und sofort auf Marktveränderungen reagieren. Außerdem kannst du deine Kampagnen wesentlich präziser steuern.

Hier kannst du dich für den Newsletter eintragen

Nachdem du dich eingetragen hast, bekommst du eine Mail zur Bestätigung.