Sind identische Keywords in unterschiedlichen Kampagnen schädlich?

Duplikate in Keywords
Inhalt

In diesem Artikel möchte ich gerne mal wieder auf die Frage eines Kunden eingehen.

 

Und zwar: Wie schädlich ist es, wenn ich dasselbe Keyword in mehreren Anzeigen/Kampagnen verwende?

Lass uns direkt loslegen.

 

Zunächst für dich zur Übersicht, wie das mit den Anzeigen und Keywords funktioniert

Die Google-Auktion für Anzeigen funktioniert immer so, das ein sogenannter Anzeigenrang berechnet wird. Der Anzeigenrang besteht aus der Information von jedem Keyword, das zu diesem Suchbegriff eine Anzeige auslösen möchte, dem Qualitätsfaktor und dem Gebot.

 

Das Gebot wird häufig durch eine Gebotsstrategie von Google festgelegt. Der Qualitätsfaktor ist eine Bewertung von Google, basierend auf deiner Kampagnenstruktur, einem gewissen roten Faden zwischen Keyword, Anzeigentext, Erweiterungen und deiner Landingpage. Auch Nutzersignale und Ladezeit deiner Website zählen dazu.

 

Je höher der Qualitätsfaktor ist (der Optimalwert liegt bei 10) desto höher ergibt die Multiplikation von Qualitätsfaktor und Gebot einen Wert für den Anzeigenrang. Innerhalb von Millisekunden macht Google das für jedes Werbekonto, das zu diesem Suchbegriff eine Anzeige schalten möchte. Die Anzeige mit dem größten Anzeigenrang schafft es auf Position 1.

 

Ok, was ist nun, wenn ich identische Keywords für mehrere Kampagnen nutze?

Gehen wir davon aus, du kannst vielleicht gar nicht verhindern, dass du dasselbe Keyword in mehreren Kampagnen nutzt. Teilweise überschneiden sie sich auch, wenn generische Begriffe für gewisse Produkte auch mehrmals dazu passen.

 

Vielleicht hast du die Sneakers in der einen und die Turnschuhe in der anderen Kampagne. In beiden Kampagnen hast du evtl. eine Anzeigengruppe, in der du sehr generische Begriffe wie „Schuhe“ nutzt.

 

Es ist zwar nicht optimal, aber du hast auch nicht unbedingt einen Nachteil.

Was passiert, wenn du innerhalb eines Kontos mehrere Keywords hast, die auf diese Suchanfrage eine Anzeige schalten wollen? 

 

Google berechnet überall den Anzeigenrang und nur das mit dem höchsten Anzeigenrang geht in die Auktion mit all deinen Mitstreitern, die auch eine Anzeige dazu ausliefern wollen.

Du verteuerst also nicht untereinander die Klickpreise, sondern es ist eben die Konkurrenz innerhalb der Anzeigen. Es ist nicht optimal, aber auch nicht wirklich ein Nachteil.

 

Es ist einfach nur von der Struktur her nicht schön, weil du später Schwierigkeiten hast, diese identischen Keywords in Summe auszuwerten und zu sehen, wie alles performt hat.

 

Du hättest eigentlich nur einen Nachteil, wenn alles wirklich komplett identisch ist. Also, wenn du im gesamten Ads-Konto dieselben Keywords nutzt und alle mit den gleichen Bedingungen ausgespielt werden, wie Standort, Gerät, Spracheinstellungen usw. Denn dann hättest du indirekt konkurrierende Keywords.

 

Kampagnen, bei denen du gar nicht drumherum kommst, identische Keywords zu nutzen

Ortsgebundene Kampagnen

Es kann auch sein, dass du Kampagnen spiegelst und für verschiedene Orte nutzt. Vielleicht schaltest du eine Kampagne für Berlin, eine für Brandenburg und eine für Köln. Wenn du dort dieselben und meist echt wirklich identischen Keywords nutzt.

 

Angenommen du betreibst eine Restaurantkette. Die Begriffe sind mehr oder weniger überall gleich (ohne den Ortsbezug). Du steuerst die Kampagnen aber auf bestimmte Standorte aus. In der Aktion bei Google geht sozusagen immer nur eine Kampagne von dir ins Rennen. Und zwar die, bei der auch entsprechend der Standort ausgewählt ist und zu dem Standort des Nutzers passt, der gerade nach diesem Keyword sucht.

 

Kampagnen mit verschiedenen Spracheinstellungen

Wenn du Kampagnen in verschiedenen Sprachen schaltest, kann es durchaus sein, dass du identische Keywords in deinen Kampagnen nutzt. Gerade wir Deutschen nutzen auch sehr viele englische Begriffe. Also auch ein logischer Grund, warum sich bestimmte Keywords überschneiden müssen.

 

Nehmen wir an, eine Person hat die türkische Spracheinstellung bei Google. Das heißt aber nicht, dass diese Person nicht auch nach deutschen Keywords dazu sucht. Also solltest du sie natürlich auch anbieten.

Hier unterscheidet Google in der Aussteuerung wieder nach einer gewissen Dimension. Im gerade genannten Beispiel ist es die Dimension der Sprache. Es ist also kein Problem, wenn du die Keywords in diesem Fall doppelt nutzt.

 

Wie du dir selbst Klicks verteuern könntest

Angenommen, du hast mehrere Google-Ads-Konten, die nicht miteinander verknüpft sind und komplett getrennt voneinander laufen. Nutzt du dann identische Keywords, können sie natürlich miteinander konkurrieren und sich somit gegenseitig verteuern. Denn Google würde es sehen, als wären das zwei verschiedene Werbetreibende.

 

Ich hoffe, mit dieser Info kann ich dich nun etwas beruhigen, wenn du dir um diese Thematik Sorgen gemacht hast.

 

Rauben dir noch andere Dinge rund um deine Google Ads die Nerven?

Dann lass uns gerne mal unverbindlich darüber sprechen. Denn oft sind es schon wirklich kleine Dinge, die durch eine Optimierung den großen Unterschied machen.

 

Hier kannst du dir einen gratis Termin im Kalender aussuchen. Dann bekommst du eine Mail mit weiteren Infos zu unserem Call. https://master-of-search.de/kontakt/

 

Bei uns bekommst du immer klar und deutlich ins Gesicht gesagt, ob wir dir weiterhelfen können oder nicht. Wir sagen dir, welches Budget für langfristig umsatzsteigernde Ads nötig ist und welche Art von Unterstützung wir dir bieten können.

 

Du kannst beispielsweise durch unseren Master of Search in Form von Videokursen gemischt mit 1:1-Coachings alles über Google Ads und Analytics erfahren, um deine Ads komplett selbst zu schalten (oder intern von deinem Team übernehmen zu lassen). Das spart dir teure monatliche Ausgaben für Ads-Agenturen.

 

Oder du nutzt das Wissen einfach dafür, um überprüfen zu können, ob deine Agentur auch entsprechende Erfolge erzielt.

 

Außerdem kannst du dich auch dafür entscheiden, verschiedene Dinge einfach an uns abzugeben. Das heißt du lehnst dich zurück und wir übernehmen deine Ads. Wobei, ganz zurücklehnen geht leider auch nicht. Denn wir wollen von dir alles über dein Geschäftsmodell, deine Firma, dein Angebot und deine Zielgruppe erfahren. Unsere Zusammenarbeit erfolgt immer in enger Absprache und absolut transparent. Wir erklären dir alle Schritte, dass du unser Vorgehen genau nachvollziehen kannst. Viel zu oft hören wir das anders von unseren Kunden aus bisherigen Erfahrungen mit Ads-Agenturen.

 

Gut, dann hier nochmal der Link für unser gratis Gespräch: Hier kannst du dir einen Termin im Kalender aussuchen. Dann bekommst du eine Mail mit weiteren Infos zu unserem Call. https://master-of-search.de/kontakt/

 

Nutze die Chance. Wir beißen auch nicht 😉 Aber dafür können wir deinen Umsatz um bis zu 80 % steigern. Das sagen uns zumindest unsere Kunden immer wieder.

 

 

Hier kannst du dich für den Newsletter eintragen

Nachdem du dich eingetragen hast, bekommst du eine Mail zur Bestätigung.