Maximiere deinen Ads-Umsatz, indem du saisonale Suchtrends verstehst

Suchtrends und saisonale Effekte
Inhalt

Du möchtest wissen, wann deine Zielgruppe am häufigsten nach deinem Angebot sucht und wie oft sie das tut? Das ist wirklich gut zu wissen, denn so kannst du deine Werbeaktivitäten genau an diese Spitzen anpassen und noch mehr Menschen erreichen.

 

Aber auch für deine Suchmaschinenoptimierung ist dieses Wissen enorm hilfreich.

Hier erfährst du, mit welchen Tools dir das am besten gelingt.

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Google Trends

Mit Google Trends kannst du hervorragend Suchtrends analysieren. Das heißt, du kannst sehen, was gerade in verschiedenen Ländern oder bestimmten Regionen zu welchen Zeiten am stärksten gesucht wird. Außerdem siehst du, was in der Suche einen besonders starken Zuwachs bekommen hat.

 

Du kannst auch Suchbegriffe eingeben und Saisonalitäten damit ermitteln. Das kann dir extrem helfen. Denn du erkennst, ob du gerade in einem starken Marktumfeld bist oder ob es eher schwach ist und wenig nach bestimmten Begriffen gesucht wird.

 

Das bedeutet für dich, dass du beispielsweise in einem schwachen Marktumfeld nicht so viel Budget für deine Anzeigen einsetzten müsstest.

 

Sehen wir uns das mal am Beispiel „abnehmen“ und „Plätzchen“ an

Ich habe kurz vor Weihnachten die Suchbegriffe „abnehmen“ und „Plätzchen“ eingegeben.

 

Du kannst dem Tool dann beispielsweise sagen, dass du Ergebnisse für ganz Deutschland möchtest und einen speziellen Zeitraum auswählen. 

 

Stand 2024 kannst du bis zum Jahr 2004 zurückgehen. Ich wollte mir Infos über die letzten 5 Jahre geben lassen.

 

Du kannst auch nach verschiedenen Kategorien bzw. Themengebieten gehen. Außerdem ist nicht nur eine Websuche sondern auch eine Bildersuche möglich. Das gilt ebenfalls für Google News, Google Shopping oder für YouTube.

 

Bei Google Trends siehst du in der Suche dann einen Jahresverlauf für jedes einzelne Jahr. In meinem Beispiel für die letzten 5 Jahre.

 

Hier haben wir eine relativ starke Suchkurve. Anfang Januar ist bisher immer der absolute Höhepunkt bei der Suche zu den Begriffen rund um abnehmen. Teilweise beginnt das hohe Suchvolumen auch schon kurz nach Weihnachten.

 

Der Tiefpunkt ist immer kurz vor Weihnachten.

 

Beim Thema „Plätzchen“ zur selben Zeit sehen wir eine extrem gegensätzliche Kurve. Mitte Dezember wird besonders häufig danach gesucht und direkt nach Weihnachten kommt der große Abfall der Kurve.

Sommerreifen und Winterreifen sind auch ein gutes Beispiel, um die Trends zu erkennen.

 

Du kannst also saisonal bedingte Spitzen erkennen. Das kann dir extrem gut dabei helfen, gewisse Kundenanfragen oder das Verhalten deines Google-Ads-Budgets zu erklären.

 

Glimpse

Über die Chrome-Erweiterung kannst du die gratis Variante davon einfach hinzufügen, indem du im Chrome-Store danach suchst.

 

Dadurch bekommst du auf Google Trends noch detailliertere Informationen.

Das heißt, dir wird wirklich das reale Suchvolumen hinter den Begriffen, die du analysieren möchtest angezeigt. Ich konnte dadurch also sehen, wie viele Suchen es genau letzten Monat gab und dass es 5 % mehr sind als im Vorjahr.

 

Bei Google Trends siehst du sonst nur einen Indexwert von 0 bis 100. Durch das Tool Glimpse werden dir nun aber reale Suchvolumendaten angezeigt.

 

Im Dezember 2019 gab es beispielsweise weltweit 679.000 Suchen zum Thema abnehmen.

 

Das kannst du dann noch mit deinen Impressionen oder Klicks in deinem Google Ads Konto verknüpfen. Von Glimpse kannst du dir außerdem Prognosen erstellen lassen oder Inhalte teilen.

 

Was für Suchmaschinenanfragen oder deine Google Ads auch noch extrem hilfreich ist, sind die verwandten Suchanfragen. Zu den Plätzchen wären das beispielsweise Begriffe wie Plätzchen backen, Marzipanplätzchen, Plätzchen mit Marmelade usw., wofür du ebenfalls das Suchvolumen siehst.

 

Du wirst sehen, dass es dir wirklich eine große Hilfe sein wird, wenn du diese Tools nutzt. Denn so kannst du dein Werbebudget wesentlich besser einsetzen oder auch dein SEO anpassen.

 

Kennst du schon unseren Google Newsletter?

Hier halten wir dich regelmäßig über sämtliche wichtigen Updates auf dem Laufenden, zeigen dir, wie deine Ads mehr Umsatz abwerfen und erzählen dir den ein oder anderen Schwank aus dem Privatleben.

 

Hier geht’s zum Newsletter, der deinen Umsatz durch Ads vermehren wird

 

Hier kannst du dich für den Newsletter eintragen

Nachdem du dich eingetragen hast, bekommst du eine Mail zur Bestätigung.