Empfehlungen von Google Ads – warum es nicht immer sinnvoll ist, diese umzusetzen

Empfehlungen von Google Ads – warum es nicht immer sinnvoll ist, diese umzusetzen
Inhalt

Warum werden dir von Google Empfehlungen vorgeschlagen? Was bedeutet das für dich? Und solltest du sie umsetzten?

 

Unsere Community und auch unsere Kunden wenden sich aktuell immer wieder mit der Frage an uns, was es damit auf sich hat. Daher nehme ich das direkt zum Anlass, um diesbezüglich mal etwas Licht ins Dunkle zu bringen.

 

Was steckt hinter den Empfehlungen von Google?

Du hast es vielleicht selbst schon bemerkt: Google empfiehlt dir manchmal verschiedene Handlungen.

Die Empfehlungen basieren auf einem sogenannten Optimierungsfaktor und werden alle prozentual unterschiedlich gewichtet. Dieser Faktor kann sich schnell ändern, je nachdem, ob du die Empfehlungen annimmst oder ablehnst.

 

Er hat jedoch keinen direkten Einfluss auf die Leistung deiner Kampagnen. Es sind lediglich Vorschläge von Google, die du kritisch prüfen solltest.

 

Meist sinnvolle Empfehlungen

Einige dieser Empfehlungen können durchaus sinnvoll sein. Dazu zählen beispielsweis das Entfernen redundanter Keywords, das Hinzufügen neuer Keywords, neue Textvorschläge oder die Attribution auf datengetrieben umstellen.

 

Empfehlungen, die du lieber kritisch prüfen solltest

Andere Vorschläge, insbesondere im Bereich der Gebotsstrategien, können jedoch kontraproduktiv sein. Wenn Google beispielsweise vorschlägt, die Gebotsstrategie oder den Ziel-ROAS-Wert zu ändern, solltest du besonders vorsichtig sein. Denn diese Änderungen können das Ziel deiner Kampagne komplett verfehlen.

 

Diese teilweise von Google angebotenen großen Ziel-ROAS-Schritte können daher kommen, wenn du beispielsweise mal einen Tag dabei hattest, an dem der ROAS extrem hoch war. Auf einmal sagt Google dann, du kannst ihn doch erhöhen, beispielsweise von 200 auf 800 %.

 

Nicht selten sehe ich, dass Kunden das auch umsetzen. Danach wundern sie sich, dass ihre Kampagne kaum noch Klicks generiert.

 

Google merkt dann nach wenigen Tagen, dass gar kein Umsatz mehr kommt und das Ziel der 800 % weit entfernt ist. Somit werden Anzeigen kaum mehr ausgeliefert.

 

Hier lohnt es sich also wie gesagt, nicht einfach blind den Empfehlungen folgen, sondern sie wirklich umfangreich zu prüfen.

 

Besondere Vorsicht bei automatischen Empfehlungen

Ein besonderer Bereich, den du im Auge behalten solltest, ist das automatische Anwenden von Empfehlungen. Hierbei werden bestimmte Empfehlungen einfach automatisch umgesetzt, ohne dass du die Möglichkeit hast, sie zu prüfen.

 

Das kann besonders problematisch sein, wenn es um Änderungen in der Gebotsstrategie geht.

 

So kannst du automatisch umgesetzte Empfehlungen verhindern

Im Empfehlungsbereich findest du oben rechts den Bereich „Automatisch anwenden“. Darauf kannst du mal klicken und prüfen, ob irgendwelche Häkchen gesetzt sind, dass gewisse Empfehlungstypen automatisch umgesetzt werden.

 

Ich hatte erst neulich einen Fall mit einem Kunden im Bereich Musikschule. Bei ihm wurden einfach die Gebotsstrategien geändert. Das Ergebnis war eine deutlich schlechtere Performance der Kampagne, die vorher richtig gut war.

 

Vorsicht bei Google Kontaktpersonen

Was ich unbedingt noch ansprechen möchte, sind die vielen Google Kontaktpersonen. Oft handelt es sich dabei nicht um Mitarbeiter von Google selbst, sondern um externe Dienstleister. Hier wird teilweise angeboten, dass sie dir beim Umsetzen einer Kampagne helfen können oder dein Konto optimieren.

 

Diese Kontaktpersonen haben oft Tausende von Kunden und können sich gar nicht detailliert mit deinem Geschäftsmodell beschäftigen. Gleichzeitig haben sie von Google bestimmte Ziele vorgegeben bekommen. Dazu zählt unter anderem auch, dir das automatische Anwenden von Empfehlungen schmackhaft zu machen.

 

Das heißt also kurz gesagt, die Qualität dieser Ansprechpartner ist selten so richtig gut.

Wenn du also in nächster Zeit von jemandem von Google kontaktiert wirst, sei kritisch. Hinterfrage die Vorschläge und Empfehlungen genau. Und denk einfach daran, dass es sich oft um Algorithmen handelt, die nicht immer genau verstehen, was das Ziel deiner Kampagne ist.

 

Sind wir mal ehrlich:

Die Einzigen, die dir wirklich vollumfänglich alles über umsatzsteigernde Google Ads erzählen können, sind wir von Master of Search.

 

Kleiner Spaß 😉 Die Aussage wäre viel zu abgehoben.

 

Wenn du aber tatsächlich individuelle Empfehlungen und Strategien möchtest, die genau auf dein Geschäftsmodell zugeschnitten sind, dann buche dir gerne ein unverbindliches Erstgespräch bei uns.

 

Wir verstehen nicht nur Google Ads und Analytics, sondern möchten auch dein Geschäftsmodell im Detail verstehen.

 

Deshalb freuen wir uns auf das gratis Gespräch mit dir, aus dem du garantiert schon mit mindestens einem wertvollen Tipp gehen wirst.

 

 

 

 

Hier kannst du dich für den Newsletter eintragen

Nachdem du dich eingetragen hast, bekommst du eine Mail zur Bestätigung.