Du bist nicht du, wenn du hungrig bist – warum Tracking so unendlich wichtig für deine Google Ads ist

Du bist nicht du, wenn du hungrig bist – warum Tracking so unendlich wichtig für deine Google Ads ist
Inhalt

Snickers hat es mit der berühmten Werbung gut auf den Punkt gebracht. Du bist nicht du, wenn du hungrig bist. Wir alle kennen es. Unsere Zündschnur kann oft sehr kurz sein, wenn wir Hunger haben.

 

 

Genauso wie der Hunger uns daran hindert, unsere beste Leistung zu erbringen, hindert der Mangel an richtigen Informationen und Daten eben dein Unternehmen daran, Bestleistung zu bringen.

 

 

Sprich: Ohne korrektes Tracking und Analysen hungert dein Unternehmen nach wertvollen Insights.

 

Die braucht es aber unbedingt, um in der Geschäftswelt zu wachsen und das volle Potenzial zu entfalten. Denn wenn du deine erreichten Ziele nicht misst, laufen deine Google Ads sozusagen ins Leere.

 

 

Die richtigen Messmethoden- und Ziele entscheiden über Erfolg oder Misserfolg in deinem Business

Neulich war ich Gast in einem Webinar unseres Partners „bookingkit“. Das Unternehmen hat eine Softwarelösung für Event-Anbieter entwickelt, wie beispielsweise für Escape Rooms oder Erlebnistouren. Die Software hilft dabei, Buchungen effizient zu verwalten und zu vermarkten.

 

 

Das Herzstück des Webinars waren die brandneuen Features von Google Analytics 4 und die besonderen Möglichkeiten, die die E-Commerce Events bieten.

 

 

Um das Angebot noch gezielter anzupassen, ist natürlich ein optimales Tracking unerlässlich, um die Kundenreise genau nachvollziehen zu können.

 

 

 

Was mich schockiert hat: von den ca. 100 Teilnehmern hatten ganze 50 – 60% keine Form von Tracking im Einsatz

Das bedeutet, sie investieren Geld in Werbung auf Google, Facebook oder wo anders. Allerdings komplett ohne zu wissen, ob und wie diese Werbung tatsächlich Früchte trägt.

 

Das heißt, es werden wie verrückt Anzeigen geschalten, ohne am Ende eine klare Vorstellung davon zu haben, ob sie überhaupt zu Buchungen oder Verkäufen führen.

 

Wenn kein Tracking implementiert wird ist es, als würde man mit verbundenen Augen Dart spielen. Man weiß nie, ob man das Ziel getroffen oder verfehlt hat. So ist es auch mit den Google Ads. Es wird teilweise richtig viel Geld investiert, aber keiner weiß, ob das Geld SINNVOLL investiert ist.

 

Ich kann es nur immer wieder wiederholen: Nutze Google Ads wirklich vollumfänglich mit allen möglichen Trackingmethoden

Du weißt nur, was auf deiner Website vor sich geht, wenn du wie ein Detektiv alle Spuren nachverfolgen kannst.

 

Du diesen Spuren zählen beispielsweise:

– Seitenaufrufe:

Welche Seiten wurden besucht?
Wie lange verbrachte der Besucher auf jeder Seite?

 

– Klickpfade:

Welche Links wurden angeklickt?
In welcher Reihenfolge wurden Seiten besucht?

 

– Quellen:

Woher kamen die Besucher?
Direkter Zugriff, soziale Medien, organische Suche, bezahlte Anzeigen oder von anderen Websites?

 

– Conversions:

Welche Aktionen haben die Nutzer durchgeführt?
Haben sie ein Formular ausgefüllt, ein Produkt gekauft oder sich für einen Newsletter angemeldet?

 

– Absprungraten:

Auf welchen Seiten haben Besucher die Website verlassen?

 

– Warenkorbverhalten:

Haben die Nutzer Produkte dem Warenkorb hinzugefügt oder entfernt?
Gab es abgebrochene Kaufvorgänge?

 

– Suchverhalten:

Welche Suchbegriffe wurden in der internen Suchfunktion der Website eingegeben?

 

– Rückkehrer vs. neue Besucher:

Wie oft kehren Nutzer zur Website zurück im Vergleich zu neuen Besuchern?

 

Genau nach diesen Informationen ist dein Unternehmen hungrig

Und es kann sein volles Potenzial nicht entfalten, wenn es hungrig ist. Erst, wenn du all das nachvollziehen kannst, weißt du, an welchen Stellen du optimieren musst. Du weißt, woher deine Kunden kommen, wo sie abspringen, ob deine Ads erfolgreich sind usw.

 

Du findest heraus, an welchen Stellen du dir das Budget sparen kannst und an welchen es sinnvoller eingesetzt wäre.

 

Bist du dir wegen deiner Messpunkte auch noch unsicher und weißt nicht so recht, was du am besten tracken sollst?

Dann mach es gerne wie viele der Webinar-Teilnehmer und lass uns unverbindlich sprechen.

Buche dir einfach einen Termin in meinem Kalender. Anschließend bekommst du eine Bestätigung per E-Mail mit weiteren Infos, wie unser Gespräch ablaufen wird.

 

Bei richtig vielen Kunden konnten wir schon mit geringstem Aufwand herausfinden, an welchen Stellen es hakt, wo Tracking unbedingt implementiert werden muss und wie das Budget zielführender eingesetzt wird.

 

Also zögere nicht, uns zu kontaktieren und verschwende keine Zeit und kein Geld mehr ohne oder ein nicht optimales Tracking.

 

Wir haben gerne ein offenes Ohr für dich und können uns gemeinsam ein Snickers schmecken lassen 😉 Denn du bist nicht du, wenn du hungrig bist.

 

Google Ads Editor
Google Ads - bezahlte Google Anzeigen
Google Ads Editor nutzen – so geht’s

https://www.youtube.com/watch?v=VDaiLDltDa4 Mit dem Google Ads Editor kannst du deine Anzeigen schneller bearbeiten und sofort auf Marktveränderungen reagieren. Außerdem kannst du deine Kampagnen wesentlich präziser steuern.

Hier kannst du dich für den Newsletter eintragen

Nachdem du dich eingetragen hast, bekommst du eine Mail zur Bestätigung.