Urlaubs-Tipps: Budget senken oder Kampagne pausieren?

Budget senken oder Kampagne pausieren, wenn du im Urlaub bist? Unsere Tipps
Inhalt

Es ist Urlaubszeit. Vielleicht bist du für ein paar Wochen nicht im Unternehmen.

 

 

Jetzt überlegst du, was du solange mit deinen Google Ads Kampagnen machst? Sollst du die Kampagne komplett pausieren oder nur dein Budget senken?

 

 

Hier findest du eine Entscheidungshilfe.

 

 

Deine Gebotsstrategie ist ausschlaggebend

Gehen wir davon aus, du hast deine Gebotsstrategie beispielsweise auf Klicks maximieren, Conversions maximieren oder Conversionwert maximieren. Dabei hast du keinen Ziel-ROAS angegeben.

Dann wäre eine Budgetsenkung sehr nachteilig.

 

 

Sagen wir mal, du hast 100 Euro Tagesbudget und die Kampagne läuft bisher super. Du überlegst nun zu pausieren oder das Budget zu senken, weil du gerade nicht erreichbar bist.

 

Pausieren wäre durchaus eine gute Möglichkeit.

 

 

Würdest du das Budget jetzt beispielsweise auf 5 Euro am Tag senken, wäre das eine echt große Gefahr für deine Kampagne und ich kann es dir nicht empfehlen.

 

 

Denn was passiert dann?

 

 

Du gibst Google eine komplett neue Zielstellung mit, dass für diese 5 Euro so viele Conversions wie möglich geholt werden sollen. Es kann gut sein, dass der Gebotsalgorithmus dann komplett neu lernen muss.

 

 

Die Frage dabei ist immer, wie gut eine Gebotsstrategie damit umgehen kann. Kann sie wieder an den Erfolg vor der Pausierung wieder anknüpfen, wenn du die Kampagne wieder aktivierst?

 

 

Wie du vielleicht weißt, sind die Gebotsstrategien algorithmisch schon ziemlich komplex. Deshalb haben wir auch unseren Kurs „Die Kunst des Bietens“ entwickelt.

 

 

Vor allem durch Änderungen kannst du Gebotsstrategien sehr stark beeinflussen, was Ziele, Ziel-ROAS, Ziel-CPA, Budgets, Ausrichtungen, Keywords etc. betrifft. Diese Dinge sind sehr sensibel und du kannst dir leider schnell deine gesamte Performance zerstören.

 

 

Pausiere in diesem Fall also lieber deine Kampagne.

 

 

Nutze den Werbezeitplaner

Angenommen du bist für eine Woche im Urlaub. Dann geh mal in deine Kampagneneinstellungen und öffne den Werbezeitplaner. Dort kannst du Google vorgeben, dass die Anzeigen sozusagen gar nicht mehr geschaltet werden. Du fügst einfach aktive Zeiten hinzu, was beispielsweise auch nur 15 Minuten am Tag sein kann.

 

 

Somit hast du keine enorm großen Änderungen im eigentlichen Sinne vorgenommen und lässt Google nur für eine bestimmte Zeit deine Anzeigen pausieren bzw. ausspielen.

 

Wenn du vom Urlaub zurück bist, deaktivierst du den Werbezeitplaner einfach wieder und hast direkt die Anknüpfung an deine Performance von zuvor.

 

 

Wann könntest du vielleicht auch das Budget senken?

Hast du lediglich Ziel-CPA oder Ziel-ROAS eingestellt, kannst du durchaus mal das Budget senken. Bei Klicks maximieren wäre es ebenfalls nicht so enorm wild. Allerdings musst der Algorithmus auch hier durch die Budgeterhörung nach deinem Urlaub wieder neu lernen. Ganz optimal wäre das also trotzdem nicht.

 

 

Sind Ziel ROAS und Ziel CPA aber gut eingespielt, sollte der Algorithmus auch wieder gut an die vorherige Performance anknüpfen können.

 

 

Möchtest du wissen, welche Strategie sich für deine Abwesenheiten am besten eignet?

Dann können wir uns jederzeit in einem gratis Strategiegespräch darüber unterhalten. So kannst du immer entspannt Urlaub machen und musst deine Ads nicht ständig im Hinterkopf haben.

 

Hier geht’s zum Kalender und du kannst dir deinen kostenlosen Termin buchen: https://master-of-search.de/kontakt/

 

Wir freuen uns auf dich!

 

 

Hier kannst du dich für den Newsletter eintragen

Nachdem du dich eingetragen hast, bekommst du eine Mail zur Bestätigung.